Hilfe bei Erektionsstörrungen

Männer sollten sich dafür keinesfalls schämen. In der heutigen Zeit kommen Erektionsstörrungen immer öfters vor. Nicht nur bei Männern ab 50 Jahren! Vielfach gibt es gute Tipps und einige Hilfsmittel, um bei Erektionsproblemen schnell Abhilfe zu schaffen. Diese haben wir nachfolgend einmal aufgeführt.

Wir haben für Euch mal einige Tipps recherchiert, die vielleicht helfen können. Besonders Raucher sind häufig von diesen Problemen betroffen. Dabei können Erektionsstörrungen in Folge einer Erkrankung (z.B. Diabetes), durch Verletzungen (Beckenfraktur), durch Operationen oder auch ohne eine erkennbare Ursache auftreten. Häufig sind es aber auch Ursachen wie Stress oder Probleme, die Psychisch belasten und sich auch auf den Kleinen da unten auswirken. Gerade diese Ursache tritt immer häufiger auf.

Mit dem Partner reden

Befindet Ihr Euch in einer festen Beziehung, solltet Ihr offen mit dem Partner reden. So wird der Druck genommen. Denke nicht immer daran, dass Du Deinen Schwanz in sie reinstecken willst, um abzuspritzen.
Versuche einfach mal völlig ohne Zeitdruck nur ihren geilen Körper zu erkunden. Nutze Mund und Hände. Mit lecken, lutschen und fingern kannst Du sie so zu einem gewaltigen Orgasmus bringen. Alles andere kommt dann vielleicht automatisch.


Kurze Tipps bei Erektionsstörrungen

Wir wollen hier nun nicht ins Detail gehen, warum und wieso Erektionsprobleme auftauchen können. Mit Sicherheit haben Betroffene diese Informationen schon zigmal auf anderen Seiten lesen können. Daher wollen wir uns einzig und alleine auf Tipps und Hilfsmittel beschränken. Sollte das Problem darin bestehen, das einfach zu früh abgespritzt wird, hilft vielleicht auch ein Blick auf unsere Wichs-Tipps.

Grundsätzlich raten wir dazu, bei Erektionsstörrungen einen Arzt aufzusuchen. Auch hier sei noch einmal vermerkt: Peinlich muss das nicht sein. Erektionsprobleme sind heute ganz natürlich. Wichtig ist aber, sich nicht zu verstecken, sondern zu handeln. Immerhin willst Du doch wieder schnell ficken können!

Psychische Gründe

Eine Erektion tritt ja dadurch auf, das Blut vom Herzen direkt in das Gewebe des Schwellkörpers gepumpt wird. Doch dieser Vorgang ist recht komplex. Tatsächlich können psychische Umstände zu einer Störung führen und dadurch den Penis beim Aufrichten stören (ganz hindern oder ihn einfach nicht richtig fest werden lassen).

Stress kann eine Ursache sein. Aber auch andere Belastungen (Beziehungsprobleme, Geldsorgen) können zu vorübergehenden Erektionsstörrungen führen. Das ist aber letztlich nur eine Sache im Kopf, die sich wieder leicht beheben lässt. Die Gedanken spielen dabei also eine entscheidende Rolle.

Kleiner Tipp: Einige Ärzte raten zu einer erotischen Massage. Tatsächlich kann diese ganz besondere Massage helfen. Sie findet über einen längeren Zeitraum statt und ist ein Spiel aus Sinnlichkeit und Erotik, die mit Spiritualität gemischt wird.

Hier gilt allerdings Vorsicht: Die Partnerin wird den Besuch einer solchen erotischen Massage nicht unbedingt gutheißen. Denn die Massage-Damen sind nackt und gehen ordentlich dabei zur Sache. Es findet zwar kein Sex statt, dafür helfen aber die zarten Hände beim Abspritzen.

Stress vermeiden

Eine erotische Massage kann bei Erektionsstörrungen und beim zu schnell Kommen helfen. Hier sei aber auch gesagt, mit nur einer Massage ist es meistens nicht getan. Andere Möglichkeiten, um Stress und weitere psychische Belastungen zu bekämpfen sind zum Beispiel:

  • Meditation
  • Wellness
  • Autogenes Training
  • Sport
  • Ausreichend Schlaf

Ernährung und Spaziergänge

Nicht immer müssen es gleich Medikamente sein. Vielfach können Erektionsstörrungen auch bei Bewegungsmangel und falscher Ernährung auftreten. Hierunter leiden vor allem Männer mit Übergewicht.

Wer ein klein Wenig Bewegung (Spaziergänge, etwas Sport) in seinen Alltag einbaut und auch bei der Ernährung etwas ändert, kann so ohne Tabletten eine mögliche Änderung erzielen.

Allerdings dauert das seine Zeit. Die Erektionsprobleme verschwinden erst bei dieser Ursache nach einigen Monaten. Eine kurzfristige Besserung ist meistens nicht zu erkennen.

Kleiner Tipp: Bei einigen Männern hilft Salz als ein Aphrodisiakum. Einfach mal die Speisen etwas mehr salzen als üblich. Hilft nicht bei jedem, doch bei einigen steigert das nicht nur die Lust, sondern auch die Potenz!

Zeitdruck nehmen – Erwartungen

Viele Erektionsstörrungen geschehen aus Zeitdruck und zu hohen Erwartungen. Er muss seinen Mann stehen. Der Schwanz muss genau jetzt steif werden.

Für Frauen ist Sex so einfach, für Männer hingegen oft ein Zeitproblem. Um dieses Erektionsproblem zu umgehen, sollte vor dem Fick eine lockere Atmosphäre geschaffen werden. Zeit ist dabei wichtig. Manche gehen sogar so weit und entfernen Uhren aus dem Blickwinkel, um sich fallen lassen zu können. Genieße mit ihr ein tolles Abendessen. Zuhause, noch besser im Restaurant.

Auch ein langer Spaziergang kann helfen. Es soll nicht darum gehen, gleich zu ficken, sondern ein schöner Abend werden, an dessen Ende das zärtliche Zusammensein steht (ob mit oder ohne Sex).

Dirty … Anregung

Manchmal kann es auch hilfreich bei Erektionsstörrungen sein, wenn sie ihn antörnt. Nicht nur einfach nackt ausziehen, sondern mit schmutzigen Dingen seine Fantasie auf Hochtouren bringen.

Sie kann sich zum Beispiel auf seinen Kopf setzen (Facesitting). Oder sie zieht sich ein dünnes Nachthemd an, trinkt Milch aus der Flasche und lässt die Flüssigkeit aus ihrem Mund laufen. Wichtig ist hier: Es sollen keine alltäglichen Dinge sein. Versucht es einmal!

Oder sie liegt nackt auf dem Bett und macht es sich selbst vor seinen Augen.

Beckenbodengymnastik für Ihn

Kein Scherz. Tatsächlich kann Beckenbodengymnastik bei Potenzproblemen helfen aber auch vor Inkontinenz im Alter. Statt langer Worte hier ein Video, wo alles gut erklärt und gezeigt wird. Einfach mal reinsehen.

Viele Lösungsansätze scheinen hilfreich und das alles ohne Tabletten und Chemie. Ein Blick ist es wert.

Hausmittel für mehr Potenz

Es gibt zahlreiche Empfehlungen, um mit speziellen Hausmitteln die Potenz zu erhöhen. Dabei wirken diese natürlich nicht bei jedem. Ein Versuch kann aber nicht schaden. Neben dem Tipp mit dem Salz bei Erektionsstörrungen, können auch folgende vielleicht helfen.

Milch mit Spargel:
Nimm eine Tasse Milch mit getrocknetem Spargel. Alternativ kann auch ein Löffel Meerrettich oder Ingwersaft helfen. Wissenschaftliche Belege für die Effektivität gibt es nicht. Es ist wie beim Salz. Bei einigen hilft es, bei anderen nicht.

Generell kann ein Glas Milch pro Tag durchaus die Potenz steigern.

Lebensmittel mit Potenz:
Viele Lebensmittel enthalten die Aminosäure L-Arginin, sie soll die Potenz fördern. Enthalten ist diese in Getreide wie Weizen oder Hafer, in Obst (z. B. Apfel, Pfirsich, Banane, Erdbeere), Gemüse (Tomate, Paprika, Spinat, Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl etc.), vor allem aber in Fisch (Thunfisch, Lachs, Sardinen, Scholle, Garnelen) und Nüssen und Kernen wie Haselnüssen, Erdnüssen, Mandeln und dergleichen.

Anregende Düfte:
Auch der Duft kann helfen. Denke an den süßen Duft einer feuchten Muschi … Zusätzlich gibt es anregende Düfte. Dadurch soll die männliche Potenz auf Hochtouren gebracht werden. Hierzu zählen z.B. Kümmel, Sandelholz und Kardamon.

Durchblutung fördern

Eine durchblutungsfördernde Maßnahme kann im Gewebe die Nährstoffversorgung verbessern und so die Potenz wieder auf Touren bringen. Wechselduschen, Sport und Kneipp-Bäder sind ideal. Du musst nun kein Hardcore-Sportler werden. Es reichen bereits ein paar Übungen (5 – 10 Minuten täglich), die aber regelmäßig ausgeführt werden sollten. Auch hier gilt: Erste Verbesserungen treten nicht zeitnah, sondern meistens erst nach Wochen oder Monaten ein.

Ein Vollbad für die Förderung der Durchblutung kann ebenfalls bei Erektionsstörrungen helfen. Nimm eine Tasse Milch und zwischen 8 – 12 Tropfen Rosmarinöl. Diese schüttest Du nun in die Badewanne (Temperatur 28 – 38 Grad). 20 – 25 Minuten sollte das Bad dauern. Es kann bei Erektionsstörrungen helfen.

Aber bei Bluthochdruck sollte es gemieden werden!

Nikotin und Suchtmittel

Suchtmittel und Nikotin, aber auch Koffein können den Kleinen lahmlegen. Versuche auf Rauchen, Drogen und vielleicht auch Kaffee zu verzichten und prüfe, ob es zu Änderungen bei Deinen Erektionsproblemen kommt!

Viagra bei Erektionsproblemen

Pillen wie Viagra, Levitra, Cialis und Spedra können helfen. Es handelt sich dabei um sogenannte Phosphodiesterase-5-Hemmer (PDE-5-Hemmer). Dadurch werden die im Schwanz befindlichen Gefäße erweitert, wodurch die Durchblutung gefördert wird.

Ganz wichtig: Kauft keine dieser Tabletten im Internet (ohne das ein Rezept verlangt wird)! Dort sind die Preise zwar saugünstig, aber Du weißt nie, was Du erhältst!

Cialis hat übrigens eine Wirkungsdauer von bis zu 36 Stunden. Viagra nur 4 Stunden. Levitra bis zu 5 Stunden.

Vor der Einnahme solltest Du darüber aber mit Deinem Arzt sprechen. In der Regel können die Potenzmittel kurz vor dem Sex eingenommen werden. Durch die lange Wirkung von Cialis, lässt sich das aber auch mit einem entspannten Abend (Abendessen, Spaziergang … ficken) verbinden.

Alternativen zu Viagra

SKAT ist eine mögliche Alternative bei Erektionsstörrungen. Dieser Wirkstoff wird etwa 20 Minuten vor dem Fick gespritzt (direkt in den Schwanz). Die Dauer der Erektion hält zwischen 30 – 60 Minuten an.

Auch Muse ist eine gute Alternative. Dabei wird ein Gel-Depot in die Harnröhre gespritzt. Das Mittel verstärkt dann den Blutfluss in die Schwellkörper. Etwa 15 – 20 Minuten später kommt es zur Erektion.

Erektionsstörrungen: Vakuumpumpe

Besser und schonender ist eine Vakuumpumpe. Diese gibt es schon für wenig Geld (diskret im Versand). Der Zylinder der Pumpe wird dabei einfach über den Penis gestülpt. Nun wird ein Vakuum erzeugt, wodurch der Schwellkörper sich ausdehnt.

Ist er steif, kann ein (Gummi)Ring um die Peniswurzel gelegt werden. Dadurch kann das Blut nicht abfließen. Nach spätestens 30 Minuten sollte der Ring aber wieder entfernt werden!

Penisringe als Hilfsmittel

Ein Penisring, auch Cockring genannt, ist ebenfalls eine Alternative. Er wird direkt über die Eichel oder den Hodensack gelegt. Dieser soll die Erektion verstärken und länger aufrechthalten.

Die meisten Penisringe sind aus Gummi, Silikon oder Latex. Aber es gibt auch starre Cockringe aus Leder, Holz oder Metall, die jeweils mit einem Öffnungsmechanismus versehen sind.

Schwellkörperprothese bei Erektionsproblemen

Hierzu ist eine Operation erforderlich! Sollten die o. Tipps nicht helfen und hat Dein Arzt auch keine Lösung parat, kann eine Schwellkörperprothese unter Umständen helfen. Dazu wird eine Schwellkörperprothese (aus Silikon) in den Schwanz eingesetzt. Im Hodensack zusätzlich eine kleine Pumpe.

Das Reservoir mit der Flüssigkeit befindet sich im Unterbauch. Diese Erektion kann dadurch lange aufrechtgehalten werden.
Aber Vorsicht: Andere Methoden können dann nicht mehr angewandt werden, da hierbei der eigene Schwellkörper beschädigt wird. Auch besteht die Gefahr, dass das Material vom Körper abgestoßen wird.


Generell sei noch einmal darauf hingewiesen, dass bei Erektionsstörrungen unbedingt zuvor ein Arzt aufgesucht werden sollte. Es ist der beste und sicherste Weg, um Risiken zu vermeiden. Kaufe keine Tabletten im Internet (ohne, dass ein Rezept verlangt wird), besonders dann nicht, wenn diese ziemlich günstig sind. Du weißt nie, was da wirklich drin ist!

Ganz zum Ende sei gesagt, das aber auch die Sex Camgirls bei Erektionsproblemen helfen können. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten: Du kannst den deutschen Amateuren ohne Zeitdruck zusehen und dabei wichsen. Mache immer wieder kurz Pausen und verzögere dabei das Abspritzen. Mit den Livecam Girls kannst Du Deine Fantasie anregen und so deutlich mehr Lust aufbauen.

Hilfreich kann auch die Cam2Cam Sex Funktion sein. Dabei könnt ihr Euch gegenseitig sehen und beobachten und vielleicht Deine Lust noch weiter anfachen. Livesex vor der Webcam hat den Vorteil: Zeitdruck gibt es nicht. Von Dir werden auch keine sportlichen Höchstleistungen verlangt. Du kannst also erotischen Spaß ohne Druck genießen und Dich fallen lassen.

Zur Auswahl stehen dabei sexy Girls, die vor der Livecam so manches versautes Zeug mit Dir machen, aber Dich auch mit Dirty Talk auch Hochtouren bringen. Wie gesagt, es gibt dabei kein Zeitlimit. Du musst nicht nach einigen Minuten kommen und kannst so mit den Amateurdarstellerinnen den Zeitdruck abbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.